OBM: Vor kurzem habt ihr noch euer 10-jähriges Band-Bestehen im Aetherblissement in Köln gefeiert, jetzt erscheint nun eure neue MCD auf Let It Burn Records. Suburban Haze heißt das gute Stück, könnt ihr uns zum Anfang ein wenig darüber erzählen?
Gummi: Wir haben schon vor etwa eineinhalb Jahren mit dem Songwriting angefangen und wollten das Release auch schon im vergangenen Jahr aufnehmen, wie etwa zu unserer Europatour mit Trapped Under Ice oder pünktlich zu unserem 10 Jährigen. Da wir AYS aber neben unseren Fulltimejobs und Studium machen, fehlte oft die Zeit zum Proben und Schreiben der Songs. Dazu kommen dann ja auch noch ‘ne ganze Menge an Konzerten, da lohnte es sich oft nicht den Van überhaupt auszuladen.


OBM: 3 Jahre sind seit eurer letzten Veröffentlichung "Eroded By The Breeze" bereits vergangen! Was können eure Fans von eurem neuen Material erwarten?
G: Da wir uns ja so viel Zeit für die fünf neuen Songs genommen haben, konnten wir auch viel ausprobieren. Es wurden dann auch mal Songs, an denen man ein paar Wochen gearbeitet hat, komplett verworfen, da wir hohe Ansprüche an unser neues Werk stellten. “Eroded By The Breeze” hat leider auch nicht bei allen Fans Anklang gefunden und ich denke das “Suburban Haze” genau diesen Leuten wieder sehr gut gefallen wird. Weniger Experimente, mehr Mosh.


OBM: Suburban Haze ist eure erste Veröffentlichung über „Let It Burn Records“ wie kam es zu der Zusammenarbeit? 
Pietz: Wir haben gar nicht lange nach einem Label für die CD und Digital Veröffentlichung gesucht. Let It Burn Records ist uns schon länger ein Begriff. Das Label hat sich mit Releases von Black Friday 29, Final Prayer, Empowerment, Zero Mentality, Goldust usw. international einen Namen gemacht. Allesamt befreundete Bands von uns. Wir wollten für „Suburban Haze“ ein Label, das einen professionellen Vertrieb hat und rundum einen gute Arbeit macht, zum anderen sollte es in der Szene etabliert sein. Let It Burn hatten auch Bock drauf und dann kam die Zusammenarbeit zustande.


OBM: In der heutigen schnelllebigen Musik-Szene sind 10 Jahre als Band schon etwas sehr seltenes geworden! Was hat euch in all den Jahren immer wieder angetrieben weiter zusammen Musik zu machen und was bedeutet euch am meisten an AYS?
G: Das Beste an einer Band ist doch das man Zeit mit seinen besten Freunden verbringt und zusammen neue Sachen erlebt. Uns bot sich durch viel harte Arbeit die Möglichkeit viel herumzukommen, ferne Länder zu bereisen, eine Menge cooler Leute zu begegnen und neue Freundschaften zu schließen. Wir lieben die Musik und wenn dann den Leuten auch noch gefällt was wir machen motiviert das auch sehr so lange dabei zu bleiben. Auch Untereinander läuft es bei uns sehr gut. Obwohl man zum Teil Wochenlang auf kleinstem Raum aufeinander hängt gibt es selten stress... und wenn, dann kotzt man sich halt aus, gibt sich 'ne Kopfnuss und trinkt n Bier zusammen.

OBM: Europa, Russland, Australien und Asien, in den letzten 10 Jahren seid ihr viel unterwegs gewesen! Was ist euch von den Touren besonders in Erinnerungen geblieben und was hat euch am meisten beeindruckt?


G: Grade von den Touren außerhalb Europas wird es kaum Momente geben die man vergisst.  Ein jeder der einmal einen Urlaub in Asien gemacht hat ist begeistert von dem Kulturclash, genau wie wir.  Wir hatten zudem noch das Glück bei einer malaiischen Familie zu Hause zu leben und somit noch näher an der fremden Kultur teilzunehmen als es als Tourist normal möglich ist. Wirklich cool war natürlich auch unser Besuch eines Tierparks in Australien in dem man in einem riesigen Freigehege Kängurus füttern und

berühren oder Koalas und Riesenschlangen halten konnte. Tourikram halt, aber trotzdem geil. Beeindruckt haben uns auch die Umstände unter denen Konzerte in Ländern wie Russland regelmäßig veranstaltet werden. Die Gefahr vor Übergriffen von Faschos einfach gehört dazu. Wir selbst wurden mit einer Leuchtpistole nach einer Show beschossen. Da gehören ‘ne Menge Eier zu Shows unter solchen Bedingungen regelmäßig zu machen.


OBM: Was ist das für ein Gefühl zu wissen, dass auf der ganzen Welt Leute eure Musik hören?
G: Was soll man dazu groß sagen? Ich denke so weit haben wir vor einigen Jahren nicht gedacht. Umso mehr freut es uns dass man sich in dieser großen Welt für uns kleine Band interessiert.


OBM: Franz Schubert sagte einmal: „Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden“. Wie wichtig ist euch die Musik in eurem Leben?
G: Was wäre ein Leben ohne Musik? Ich spiele auch in meiner Freizeit viel Gitarre und höre auch viel Musik, also hat es schon einen hohen Stellenwert in meinem Leben. Es darf aber nicht nur Hardcore/Punk sein. Wir hören alle eigentlich alles Querbeet. Ich glaube das ist auch einer der Gründe dafür, dass wir schon so lange dabei sind.


OBM: Was würdet ihr sagen ist euer größter musikalischer Einfluss, der sich in eurer Musik vielleicht sogar widerspiegelt? Gibt es vielleicht sogar andere Einflüsse die ihr in eure Songs mit einfließen lasst die man so nicht vermuten würde?
G: Unsere Einflüsse kommen sowohl von deutschen Punkbands und US Punk/Hardcore Klassikern aber auch von Metal, Rock, Country und HipHop Bands. Es ist also wirklich schwer zu sagen, welcher Einfluss sich wo gerade zeigt.

OBM: Die nächste Frage richtet sich an „Florian“! Das Artwork zu Suburban Haze ist wie auch schon die Cover zu euren letzten Platten sehr beeindruckend! Warst du auch wie schon bei „Eroded By The Breeze „ für die Gestaltung zuständig?
Schommer: Danke und ja genau ich war auch für die "Eroded By The Breeze" LP verantwortlich. Ich studiere Design und habe bis jetzt fast alles gemacht was die Band rausgebracht hat egal ob Flyer, Poster, T-Shirts oder Plattencover. durch die band habe ich vor einigen Jahren bemerkt das ich mich immer mehr für Gestaltung interessiere und somit habe ich alles selber in die Hand genommen und mich stetig weiterentwickelt. wenn man das "Wreck My Soul" LP Cover sieht bemerkt man den unterschied ich hoffe nur das meine Entwicklung noch etwas weitergeht.

OBM: Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Artwork und dem Inhalt der Songs oder ist es einfach ein frei gewähltes Motiv?
S: Wir haben unsere Wurzeln in einer Kleinstadt und oft wird einem dort vorgeschrieben welchen Weg man gehen sollte, alles ist halt etwas konservativer, besonders in einer CDU Hochburg wie Wegberg. Das Cover und der Titel beziehen also genau auf diese Thematik. Es gab Punkte in unserem Leben wo wir vor lauter Kleinstadt-Laberei und vor lauter Erwartung die andere Leute in uns steckten einfach keine klare Vorstellung davon hatten was wir wirklich wollten. Aus dieser Frustration heraus entstand 2002 AYS und wir können sagen dass diese Band uns stückweit die Augen geöffnet hat.


OBM: Würdet ihr sagen, dass sich bei „Suburban Haze „ zu „Eroded By The Breeze“ soundtechnisch etwas verändert hat oder ist quasi alles beim Alten geblieben? „Eroded By The Breeze“ wurde in der Tonmeisterei in Oldenburg aufgenommen. Habt ihr euch bei „Suburban Haze“ abermals für dieses Studio entschieden?
G: Vor einem neuen Release fragt man sich immer wie man das zu vorige wieder toppen kann. Wir haben es aber geschafft, dass die Platte eine ganze Ecke härter klingt. Das ist uns schon alleine dadurch gelungen, dass wir nach “Eroded By The Breeze” angefangen haben unsere Gitarren tiefer zu stimmen, da das unseren Songs mehr Atmosphäre verleiht und die Stimmung noch besser rüber bringt. Aus zeittechnischen Gründen war es dieses Mal nicht möglich in der Tonmeisterei aufzunehmen. Da haben wir uns dazu entschlossen mit unserem Freund Igor Wouters (ex-Drummer bei Born From Pain) die Platte aufzunehmen. Das ganze haben wir ohne viel Technik in einem Proberaum in Maastricht gemacht. Wir sind mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden und hoffen dass es auch bei den Leuten gut ankommt.


OBM: Im März geht ihr mit der Rebellion-Tour mit MADBALL, TERROR, COMEBACK KID, YOUR DEMISE und THE SETUP auf Tour. Bereitet ihr euch auf solche Touren besonders vor?
G: Normalerweise würden wir fleißig Proben, damit alles sitzt, aber da Schommer im Moment in Hamburg wohnt und Pietz in England studiert, fällt das Proben zurzeit flach. Aber mit ein paar Bier und Whisky wird das schon.


OBM: Werdet ihr auf der Rebellion-Tour schon neue Songs der EP spielen?
G: Natürlich. Den Song “Suburban Haze” haben wir schon auf unser 10 Jahres Show vorgestellt. Genauso wie “Ambitions”,  wozu wir zusätzlich schon ein Musikvideo veröffentlicht haben. Dazu wird es im Set noch 2 weitere neue Songs geben, die wir live noch nicht gespielt haben.


OBM: Ist eine besondere Release-Party für die EP geplant?
G: Ja und zwar in einem der besten Clubs Deutschlands, dem AK47 in Düsseldorf, wird am 30.03. nochmal abseits der Rebellion Tour das Release gefeiert. Als Support haben wir noch unsere Freunde Coldburn und Dogchains eingeladen.


OBM: Welche Band findet ihr momentan besonders interessant oder welches Release hat euch besonders gefallen?
G: Wir haben letztes Jahr auf einem kleinen Festival mit Twitching Tongues aus den USA gespielt. Ein paar von uns kannten die Musik vom Hören und feierten es. Mir hat es erst nicht so zugesagt, aber als ich dann die Platten in die Hände bekommen hab liefen sie bei mir Wochenlang rauf und runter. Wer Pentagram covert ist einfach geil. Ach und dass das neue Converge Album großartig ist muss man glaub ich nicht weiter ausführen.
Um aber auch in unserem Land zu bleiben: Schommer hat mir vor kurzem Client. aus Celle nahegelegt. Eine sehr junge Band, aber richtig guter Pop/Punk der Fans von Title Fight oder Daylight sehr gefallen wird.


OBM: Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für unser Interview genommen habt! An dieser Stelle könnt ihr noch alles loswerden, was ihr gerne möchtet!
G: Auch vielen Dank an euch. Als kleine Anmerkung vielleicht noch: Die Vinyl-Version von “Suburban Haze” wird auch von unseren Freunden Cobra Records (Europa), Purgatory Records (UK) und Dead Souls Records (Australien) veröffentlicht. Also auch hier Supporten.
Soul Wrecked Unit - 2013

AYS - Ambitions

Discography

AYS-Suburban Haze

(2013 EP)

AYS-Eroded by the Breeze

(2010)

AYS-The Path of Ages

(2008 EP)

AYS-Wreck My Soul

(2008)

Line Up:

Schommer - Gesang
Gummi - Gitarre
Henne - Gitarre
Chris - Bass
Pietz - Schlagzeug

Links

   

"Das Beste an einer Band ist doch das man Zeit mit seinen besten Freunden verbringt und zusammen neue Sachen erlebt. Uns bot sich durch viel harte Arbeit die Möglichkeit viel herumzukommen, ferne Länder zu bereisen, eine Menge cooler Leute zu begegnen und neue Freundschaften zu schließen. Wir lieben die Musik und wenn dann den Leuten auch noch gefällt was wir machen motiviert das auch sehr so lange dabei zu bleiben."

Review zu AYS-Suburban Haze

.

< zurück

© Own Blood Magazine 2006 - 2014 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | NewsInterviews | ArchiveReviews  |  GallerieTourdatesFlyer | ImprintLinks | Videos | Contact