BETZEFER | The Devil Went Down To The Holy Land

Metal

 

 

Betzefer stehen endlich mit einem neuen Album im Gepäck in den Startlöchern und werfen uns das Groove-Monster "The Devil Went Down To The Holy Land zum Fraß vor. Erneut zeigen die Israelis, dass die Vergleiche mit Sepultura zwar nicht von der Hand zu weisen sind, sie aber trotzdem ihren eigenen unverkennbaren Sound aus ihren Einflüssen entwickelt haben. Eingepackt in einer unmenschlichen fetten Produktion, (die durch Tue Madsen den Feinschliff bekommen hat) wird sich hier auf „The Devil Went...“ durch 14 Songs gegrooved, gefrickelt und geknüppelt. Alles mit einer messerscharfen Präzision und beeindruckender Technik eingespielt. Thrash Metal Riffing - brutal und ohne Gnade. Ein wirklich gelungenes Album, das trotzdem irgendwie den Höhepunkt nicht findet. Die treue Fangemeinde wird an dieser Scheibe bestimmt ihre helle Freude haben, was nicht nur an dem Inhalt, sondern auch an der schönen Aufmachung des Digipacks liegen dürfte, das mit CD und DVD aufwartet.

Erscheinungsdatum

25. Oktober 2013 - Steamhammer

Band - Websites

     

Bandmitglieder

Avital Tamir - Gesang
Matan Cohen - Gitarre

Rotem Inbar - Bass
Roey Berman - Schlagzeug

Review Rating:

6

Tracklist

1. Tropical 00:50
2. The Devil Went Down to the Holy Land 03:02
3. Killing the Fuss 03:38
4. Cash 02:59
5. Yuppie Six Feet Underground 03:16
6. Copkiller 03:03
7. Sledgehammer 03:29
8. The Medic 03:44
9. Milk 04:12
10. Suicide Hotline Pt. 1 03:40
11. Suicide Hotline Pt. 2 04:25
12. Cannibal 02:46
13. I Hate 02:41
14. Can You Hear Me Now 04:08
 
Total playing time 45:53

       News Interviews  Tourdates Imprint
       Neuerscheinungen Archive Flyer Kontakt
  Reviews Präsentationen Wir über uns
  Album des Monats Konzert-Tipp Jobs
  Konzert-Gallerien Locations Links
  Videos Festival-Guide  
    Logos  
    Banner  

 

© Own Blood Magazine 2006 - 2014 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | Privacy Police