Follow us

OBM: Hallo Leute! Wie fühlt es sich an, wieder unter dem Banner Koroded Musik zu machen? Welche Hoffnungen setzt ihr in die aktuelle Zusammenarbeit?

Ben: Hallo Micha! Es ist wirklich großartig und ich bin echt dankbar, dass wir die Chance wahrgenommen haben! Für mich fühlt es sich irgendwie richtig an und es war auch direkt wieder ein sehr vertrautes Gefühl bei den ersten Proben und  Shows

OBM: Wie waren eigentlich die ersten Reaktionen eurer Fans zur Réunion?

Ben: Eigentlich durchweg positiv! Viele waren halt etwas überrascht... Die Réunion-Show selber war ausverkauft!

OBM: Hat sich euer Line-up geändert? Wie unterscheiden sich eure Motivationen für das Projekt Koroded in 1997 und nun in 2012? Warum wird es, eurer Meinung nach, nicht wieder zum Split kommen?

Ben: Wir haben einen anderen Bassisten, der allerdings auch kurz vor dem Split 2007 bereits dazu gestoßen ist. 1997 waren wir alle so maximal Anfang 20, standen gerade im Abi, im Zivildienst    und heute sind drei von uns Mitte 30 und zwei haben bereits Kinder. Da ist natürlich die Ausgangsbasis schon mal 'ne ganz andere und man muss sich und die Band anders „organisieren“, aber trotzdem macht die Band einen ganz wesentlichen Teil unseres Lebens aus, daher ist es nicht sonderlich schwer sich zu motivieren. Man muss halt Prioritäten setzen. Wir sehen das generell unter dem Motto: Alles kann, nichts muss! Gerade um die Sache auch unverkrampft zu halten!

OBM: Was hat damals zum Split von Koroded geführt und wie seid ihr wieder zusammen gekommen?

Ben: Also meiner Meinung nach, haben wir einfach mal eine Pause gebraucht. Wir waren in den Jahren 2004 bis 2006 ständig unterwegs. Wir hatten gerade den neuen Deal und haben wirklich eine Menge an Shows und Touren gespielt. Danach ging es aber direkt weiter ans Songwriting für das nächste Album, danach ins Studio und kurz darauf bereits wieder auf Tour. Wenn man so extrem lange und viel ständig aufeinander hängt, bleibt es nicht aus, dass Spannungen entstehen. Man hätte damals einfach mal zwei Monate Auszeit komplett nehmen sollen und danach sich mal zusammensetzen und reden!  Und genau das ist halt Ende 2010 so langsam passiert, ohne dass das irgendwer vorausgesehen hat. Also, ich hatte mit dem Andreas (Git.) schon etwas länger wieder losen Kontakt und auf einer Show von Byfear hab ich dann einfach im besoffenen Kopf den Jan (Voc.) angequatscht... Ja, dann hat man sich kurz darauf getroffen und mir war es halt erst mal wichtig, das persönliche zu klären und etwaige Differenzen aus dem Weg zu räumen. Ob man wieder was zusammen macht, das war erst mal zweitrangig, ging aber dann sehr schnell. Dann haben wir uns mit der gesamten Band getroffen und bei der ersten Probe direkt 11 Songs gespielt und das alte Gefühl war direkt da! Wir wollten aber erst mal schauen, ob das funktioniert, bevor wir das offiziell machen. Das haben wir dann am 01.01.2011 mit einer Neujahrs-Gruß Meldung gemacht!

OBM: Vier Jahre Pause sind eine lange Zeit. Womit habt ihr euch in eurer Auszeit beschäftigt?

Ben: Also jeder von uns hat weiter Musik gemacht, teilweise alleine und teilweise zusammen. Ich habe in der Zwischenzeit zuerst bei Circle Of Grin gespielt und danach bei Black Thoughts Bleeding. Außerdem spiele ich die ganze Zeit weiterhin bei Psycho Luna und Individualverformer. Andreas,  Frank (Git.) und Christoph (Bass) haben eine neue Band gegründet, ByFear, zu der auch später Jan wieder hinzugestoßen ist. Auch Christoph hatte bis vor kurzem noch eine zweite Band am Start!

OBM: Denkt ihr, dass ihr es schaffen werdet, wieder an alte Erfolge anzuknüpfen? Gibt es neue Einflüsse auf euren Sound?

Ben: Darüber mache ich mir nicht so viele Gedanken, aber natürlich hofft man das zumindest. Ich denke, dass sich die Einflüsse unbewusst ständig erweitern.

OBM: Wie war es, wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen?

Ben: Supergeil! Die „Resurrection MMXI“ Shows letztes Jahr waren alle der Hammer! Es macht auch einfach wirklich saumäßig Spaß, mit diesen Musikern zusammen zu spielen!

OBM: Welche Songs spielt ihr momentan auf Shows? Beschränkt ihr euch auf die Songs eures letzten Albums und eurer letzten EP oder wird bei der Songauswahl noch tiefer im Koroded-Archiv gegraben?

Ben: Bei den „Resurrection MMXI“ Shows haben wir Material der letzten beiden Alben „To have And To Unhold“ und „The Absurd Beauty Of Being Alone“, sowie einige Songs der zweiten Platte „Dead Dodge“ gespielt. Wenn man acht CDs über die Jahre veröffentlicht hat, kann man halt allein zeitlich einfach nicht mehr alle Songs spielen. Bei den kommenden Konzerten wird es eine Mischung aus neuen Songs und Songs der letzten beiden Platten sein. Wir spielen am 12. Mai übrigens unsere „15 Jahre Koroded“ Jubiläumsshow und da werden allerdings auch bestimmt noch ein paar ältere „Überraschungen“ ausgepackt! Und von wegen Archiv: die ersten 150 Gäste erhalten am Einlass kostenlos eine „Koroded-Rarities-CD“ mit 2 brandneuen Songs und 15 Raritäten aus 15 Jahren, also Songs, die es so noch gar nicht oder nicht mehr auf CD gibt! Da ist wirklich einiges im Archiv aufgetaucht.

OBM: Momentan arbeitet ihr ja schon an neuem Material! Könnt ihr uns schon einen kleinen Einblick geben, was uns Soundmäßig erwarten wird?

Ben: Definitiv wird es härter und brutaler. Ich sag immer das klingt wie Koroded 2006 auf Koks ;)!

OBM: Gibt es bereits einen Albumtitel, den ihr uns vielleicht verraten könnt?

Ben: Nein, einen Titel haben wir noch nicht, aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass einer der Songtitel eventuell auch der Albumtitel wird.

OBM: Was dürfen wir dieses Jahr noch von euch erwarten?

Ben: Wir spielen ein Special-Showcase auf der Musikmesse in Frankfurt Ende März, dann natürlich wie gesagt unsere „15 Jahre Koroded“ Jubiläumsshow am 12. Mai in Düren. Wir werden im Sommer einige Festivals spielen und im September ist eine Tour geplant. Natürlich hoffen wir das neue Album dieses Jahr zu veröffentlichen. Wir planen auch einige Re-Releases, da wir die Rechte von unserem alten Label zurückerhalten haben und wir sind da gerade am planen. Alle Infos und Tourdates findet ihr natürlich auf unserer Website, bei Facebook, Reverbnation etc.

OBM: Vielen Dank für das Interview!

Ben: Vielen Dank Euch!

Koroded - Scaretrade

Discography

Koroded-To Have and to Unhold

(2006)

Koroded-The Absurd Beauty of Being

(2004)

Koroded-Decipher

(2003)

Koroded-Dead Dodge

(1999)

Line Up:
Jan Röder - Gesang
Andreas Leifeld - Gitarre
Frank Fleckenstein - Gitarre
Christoph Golks - Bass
Ben Overmann - Schlagzeug

Links

 

"Also meiner Meinung nach, haben wir einfach mal eine Pause gebraucht. Wir waren in den Jahren 2004 bis 2006 ständig unterwegs. Wir hatten gerade den neuen Deal und haben wirklich eine Menge an Shows und Touren gespielt. Danach ging es aber direkt weiter ans Songwriting für das nächste Album, danach ins Studio und kurz darauf bereits wieder auf Tour. Wenn man so extrem lange und viel ständig aufeinander hängt, bleibt es nicht aus, dass Spannungen entstehen."

.

< zurück

© Own Blood Magazine 2006 - 2011 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | NewsInterviews | ArchiveReviews  |  GallerieTourdatesFlyer | ImprintLinks | Videos | Contact

Follow us