ROTTING OUT | The Wrong Way

Hardcore

 

 

Mit ihrem mittlerweile zweiten Album sind Rotting Out aus Los Angeles am Start. Stilistisch reiht sich „The Wrong Way“ nahtlos in die Reihe der Vorgängerwerke ein. Energiegeladener Hardcore-Punk, bei dem die Punk Einflüsse auch zu jeder Zeit hörbar sind. Bereits das schreddernde Geräusch von Skateboard-Rollen auf hartem Asphalt ist ein Wink mit dem Zaunpfahl, was die musikalischen Vorbilder dieser vier kalifornischen Hardcore Kids angeht.
.

Das Erbe von Pennywise oder Black Flag schimmert hier auf verschiedenen Ebenen der Musik durch. Aber auch Crossover-Referenzen in Richtung Suicidal Tendencies sind in Songs wie „Stab“ „No Clue“ oder „The Shoot Out“ deutlich erkennbar. 11 schnörkellose Hardcore Songs, die in einer Spielzeit von etwa 26 Minuten runter geballert werden, machen einfach Laune.Die Produktion ist sehr roh, aber die Band kommt verdammt tight rüber. Obwohl die Jungs an der Westküste ihre Heimat haben, wird immer wieder die Brücke nach New York geschlagen. Musikalisch wird das für mich bei „A Question“ deutlich, denn der Song erinnert mich irgendwie an die Energie und Eingängigkeit der alten Cro Mags. Textlich wird das in „Roots & Will“ deutlich, wenn es heißt „From the lower East Side tot he LA streets“. Doch vorherrschende Themen auf „The Wrong Way“ sind die persönlichen Probleme der Jungs und der daily Struggle in einer Stadt wie LA. Bemerkenswert finde ich, dass bei aller Rohheit und angepissten Attitude die Songs durch sparsam eingesetzte Singalongs und Crew Shouts erstaunlich melodiös rüberkommen und die Gitarren in Verbindung mit Walters Stimme alle Songs tragen. Dadurch kommt so schnell keine Langeweile beim Hören von „The Wrong Way“ auf und macht die Platte zu einem wirklich gelungenem zweiten Album. 

Ich kann die Platte jedem empfehlen der auf Hardcore der alten Schule steht aber nichts dagegen hat, wenn dieser Sound in das 21. Jahrhundert transportiert wird.

Erscheinungsdatum

07. Mai 2013 - 6131 Records

Band - Website

   

Bandmitglieder

Walter - Gesang

Dario - Gitarre
Carlos - Gitarre
Benji - Bass

Jorge -Schlagzeug

Review Rating:

9

Tracklist

1. The Wrong Way  
2. Blade Of Rust  
3. One More Kiss  
4. A Question  
5. Stab  
6. The Shoot Out  
7. Verbal Risk  
8. No Clue  
9. Roots & Will  
10. Three Of Us  
11. Bangarang  
     
Total playing time  

       News Interviews  Tourdates Imprint
       Neuerscheinungen Archive Flyer Kontakt
  Reviews Präsentationen Wir über uns
  Album des Monats Konzert-Tipp Jobs
  Konzert-Gallerien Locations Links
  Videos Festival-Guide  
    Logos  
    Banner  

 

© Own Blood Magazine 2006 - 2014 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | Privacy Police