Whatever It Takes - Deathblow | Own Blood Magazine

WHATEVER IT TAKES | Deathblow

Beatdown-Hardcore

Review Rating:

7

 

 

Brutaler metalischer Beatdown Hardcore aus Belgien. Seit 2005 treiben Whatever It Takes bereits ihr Unwesen und veröffentlichen mit "Deathblow" ihr zweites Album. Düsterer und knüppelnder 90er-Hardcore trifft auf das angepisste Organ des Sängers "Hans Teirlinck" und vermengt sich zu einer wütenden Beatdown Masse, inklusive groovigen Riffs und treibender Rhythmusfraktion. Ich bin mir relativ sicher, dass demnächst im Lexikon unter "Brutalität" diese Platte abgebildet sein wird. "Deathblow" bietet auf jeden Fall genug Futter um den Pit in kürzester Zeit in eine Warzone zuverwandeln. 10 Tracks, die euch das Moshen lehren werden, hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Aggressiv und schnell, zum Durchatmen bleibt hier keine Zeit.Klar, Whatever It Takes sind auch nicht die Erfinder eines bahnbrechenden noch nie gehörten Sounds, aber ihre Sache machen sie verdammt gut. Deathblow ist ein straighter und brutaler Hassbolzen, sehr heavy und wuchtig. Wer eine Mosh-Infusion braucht, hier bekommt er sie. Mit ihrem neuen Longplayer setzen die Belgier eine ordentliche Duftnote im Beatdown-Hardcore Zirkus. Der perfekte Sound um seine Muckis ein bisschen aufzupumpen, also rein ins Gym und ein paar Hanteln gestemmt! Say what you mean.. Mean what you say.

Erscheinungsdatum

29. April 2016 - BDHW / Soulfood

Band - Websites

       

Bandmitglieder
Hans Teirlinck | Gesang
Tim Vanglabeke | Gitarre, Gesang
Nico Degroote | Bass
Nick Vanglabeke | Schlagzeug

Tracklist

01. Intro  
02. Death Blow  
03. Teddybear Bastard  
04. Dashboard Devils  
05. Mainstream Dog  
06. Cold Blooded Discharge  
07. Paying Prices  
08. Champagne Whore  
09. Bring It On  
10. Dirty Rat Race  
11. DHM  
Gesamtspiellänge:  
       News Interviews  Tourdates Imprint
       Neuerscheinungen Archive Flyer Kontakt
  Reviews Präsentationen Wir über uns
  Album des Monats Konzert-Tipp Jobs
  Konzert-Gallerien Locations Links
  Videos Festivals  
    Logos  
    Banner  

 

© Own Blood Magazine 2006 - 2014 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | Privacy Police