Follow us

OBM: Würdest Du uns bitte Eure Band kurz vorstellen. Wer spielt in "Clobberin Time", wann wurde die Band gegründet usw.!
Also "Clobberin Time" sind Sascha an der Gitarre, Jogi am Bass, ich (Chris) am Gesang und die Natter auch Stephan genannt am Schlagzeug. Momentan sind wir zu viert da der zweite Gitarrist vor kurzem ausgestiegen ist. Gegründet wurde die Band ca.2002 also eigentlich direkt nach der inoffiziellen letzten Copykill Show in der Nähe von Amsterdam. Nach der Show war es für Sascha, Stefan und mich klar, dass wir Copykill zur Ruhe legen und etwas neues starten.

 

OBM: Was gibt es neues bei "Clobberin Time"?
Also wir sind immer noch auf der Suche nach einem neuen zweiten Gitarristen! Wer Bock hat, schreibt uns an sonst sind wir schwer am Songs schreiben und wollen dieses Jahr noch ein Release raus hauen, eventuell sogar noch was kleines vor dem Haupt Release aber mal sehen. Sonst versuchen wir so viel es geht zu spielen und möglichst überall, wo es geht.

OBM: "Clobberin Time" ist ein interessanter Name, hat er eine spezielle Bedeutung für euch? Wie seid ihr auf diesen Namen gekommen und welche standen noch zur Auswahl?
Sicher, ich meine Clobberin Time steht ja schon für sich! Ich denke jeder weiß was das bedeutet von daher passt das schon. Zu dem Namen sind wir auf einigen Umwegen gekommen, wir wollten uns eigentlich Rise and Fall nennen, aber damals hatten die heutigen Rise and Fall gerade irgendwas aufgenommen und baten uns darum einen anderen Namen zu suchen, was kein Ding war, da wir die Jungs durch Copykill kannten. Dann haben wir uns Clobberin Time genannt, passt.

 

OBM: Wie würdet ihr eure Musik beschreiben, was sind eure Einflüsse, verwendet ihr diese vielleicht auch für euren Sound?
Wie würden wir unsere Musik beschreiben? Solche Fragen hasse ich wie die Pest, nur so am Rande hahahaha. Also, ich würde sagen wir machen hardcore und da mixen wir alles zusammen, packen eine Portion doom Einflüsse hier und da dazu so würde ich es glaub ich am besten beschreiben. Im Endeffekt lieg es an jedem Hörer, der eine hört da mehr Metal raus der andere wieder was weiß ich. Unterm Strich machen wir das, worauf wir Bock haben und wenn das oldschool ist wird es eben oldschool-lastiger im Song und wenn es mehr doom sein soll dann mehr doom, das passiert einfach und klar lässt man Dinge in seine Musik einfließen ganz logo, kommt bei uns auch vor nur klauen geht nicht, passiert aber leider viel zu oft.

OBM: Wer ist damals auf die Idee gekommen die Band zu gründen?
Wie oben schon gesagt eigentlich ist das auf einmal so passiert. Das war eine Entscheidung von uns drei.

OBM: Eure Band existiert jetzt bereits seit 2003 und kann auf eine beachtliche Laufbahn zurückblicken, wie ich finde! Habt ihr bei der Bandgründung jemals daran gedacht, dass es eure Band jemals so weit bringen würde?

Ich mein man will ja so viel machen wie es geht aber ich finde, dass es Bands gibt, die wesentlich mehr erreicht haben, wenn man das erreichen nennen kann, ich finde es cool was wir bis dato geschafft haben. Ich denke aber das noch viel mehr gehen kann. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

OBM: 2006 habt ihr eurer erstes full length Album „The Dawn Of A Dying Race“ veröffentlicht. Arbeitet ihr momentan an neuem Material, wenn ja wieso habt ihr euch zwei Jahre Zeit gelassen, bis zum nächsten Album?

Wir arbeiten an neuen Songs und ich finde manchmal muss man sich einfach Zeit nehmen. Wir hatten etliche Line-Up Wechsel und dies und das. Dazu kommt das wir alle Arbeiten und auch Familien haben die brauchen auch Zuwendung ab und an. hahaha

 

OBM: Wer ist bei euch für die Lyrics zuständig? Wie schwer ist es neue Songs aufs Papier zu bringen? Wie lange braucht ihr um einen kompletten Song zu schreiben?

Für die Texte bin ich zuständig und es kommt immer auf den Song und auf meine momentane Verfassung an, wenn ich viel um die Ohren habe kommt, nur scheiße raus und ich hab einfach keinen Bock Texte zu sabbeln. Wenn dann soll etwas drin stecken was mich bewegt etc. außerdem soll es zur Band passen. Meistens ist es so, dass wir einen Song fertigmachen und ich kann dann den Text drüberlegen und das kann dauern, bis so ein Song Gerüst steht, wo wir alle mit zufrieden sind. Bis es so weit ist, kann es schon ein zwei Mal umgeworfen werden, was auch gut ist, man muss am Material arbeiten und nicht einfach nur produzieren. Ich muss damit zufrieden sein, wenn’s die Leute mögen, sehr gut wenn nicht auch okay.

OBM: Wollt ihr mit euren Texten die Leute zum Denken bewegen? Wie nimmt man es als Sänger auf, dass viele Hörer sich gar nicht um die Texte scheren?

Ich will nicht predigen aber irgendwie sind mir texte schon wichtig, egal ob ein Text über Familie/Freunde handelt oder eher persönlich ist oder wie auch immer. Ich persönlich finde texte schon wichtig. Ich will ja wissen was Bands verkörpern, worüber sie singen, womit sie sich befassen und klar ist das es einfach fuckt, wenn sich 80% der Leute null um die Texte scheren aber was will man machen. Du kannst denen ja nicht aufzwingen, sich mit den Texten zu befassen.

OBM: An Chris: Suchst du dir immer einen inspirierenden Ort, wo du deine Texte schreibst oder ist es egal wo du bist?

Ganz ehrlich? Ich schreib die immer nackt, weil ich mich da so richtig spüre, hahahhaha! Alter, nee Scherz, ganz normal im Proberaum oder am Rechner.

OBM: Wie seid ihr damals zu "Filled With Hate Records" gekommen und seid ihr zufrieden mit der Zusammenarbeit?

Wir kannten Axel seit Jahren, cooler Typ, cooles Label und ja wir sind sehr zufrieden.

OBM: Was macht eure Band aus, was sind eure Stärken und wo liegen eure Schwächen?
Stärken: Essen und saufen! Schwächen: Busen und youporn!

OBM: Ihr hattet ja schon einige Shows mit großen Bands wie Madball, Born From Pain, Hatesphere usw. Ist man da nervös im Vorprogramm von solchen Bands zu spielen und versucht noch perfekter als sonst zu sein oder ist es eine Show wie jede andere und ihr zieht einfach euer Programm durch?

Also aufgeregt, dass ist vorbei das war mal, ich bin nur nervös, wenn es im Ausland ist wo ich nicht weiß was gehen kann aber auch nicht wirklich aufgeregt sondern eher etwas angespannt und jede Show wird Gas gegeben, egal wer damit auf dem Line-Up ist. Die Leute haben bezahlt und wollen Musik hören und Spaß haben deswegen immer Gummi.

 

OBM: Ihr spielt am 23. März sogar eine Show in Moskau, freut ihr euch schon darauf und wie ist es eigentlich zu diesem Gig gekommen?

Ja klar, wir freuen uns fett auf Russland und wie wir daran gekommen sind, gute Frage ganz genau weiß ich das selber gar nicht aber auf alle Fälle zocken wir in Russland.

 

OBM: Wer ist bei euch eigentlich für das Booken von Shows zuständig und wie schwer ist es Shows zu finden?

Das läuft in der Regel über den Jogi, der kümmert sich darum!

 

OBM: Ihr habt zu eurem Song "Where Are You Now" ein Video gedreht, was für Eindrücke konntet ihr dabei sammeln und was hat euch am meisten Spaß gemacht?

Also Eindrücke, hm ehrlich also ich fand es cool aber nix wildes, war ein guter Tag mit kümpels und wir kannten die Typen von Frame Killer deswegen war alles super easy, ein lockerer Tag und klar so tage machen immer Bock. Anstrengend war nur das immer wiederholen zu müssen bis alles perfekt war. Das war so krass anstrengend, der Wahnsinn.

 

OBM: Wie sieht es bei euch privat aus? Finanziert ihr durch die Band mittlerweile euch einen Teil eures Lebensunterhalts oder müsst ihr, wie viele andere Bands, noch nebenbei hart arbeiten?

Sorry, aber ich kenne nur drei oder vier Bands die davon mehr oder weniger über die Runden kommen. Klar arbeiten wir, ich z.B. sogar in zwei Jobs und die Band trägt sich selbst, zum Glück, aber wir legen schon eine Menge in unser Hobby, machen wir auch gerne sonst würde es eben nicht so laufen.

 

OBM: Wie seht ihr momentan die Deutsche Hardcore Szene, ist sie so wie sie sein sollte oder eher noch Verbesserungswürdig?

Momentan ist es ein wenig unübersichtlich, viele Trend Kids und ich bin immer am Zweifeln ob die das auch ernst nehmen mit hc, ob die wie ich damals dazu gekommen sind und auch mit 31 noch dabei sind, ich denke ganz ehrlich, dass das nicht so sein wird. Die interessieren sich nicht für den hc nicht für die Roots, den Background ,die Tradition, die wollen nur cool sein und beatdown und Schlagringe, new era und schwule haare.

 

OBM: Wie seid ihr eigentlich in die Szene bzw. zu der Musik gekommen?

Ich hab früher mit Metallern und Skatern abgehangen und habe dadurch Bands wie youth of today, suicidal tendencies, black flag, misfits, dag nasty kennen gelernt dann kam immer mehr dazu...earth crisis, snapcase, judge und wie sie alle heißen. Kult Bands...hardcore Bands.

 

OBM: Was läuft bei euch Privat für Musik?

Einfach alles! Aber ich hör viel doom und so einen kram, Danzig und Misfits, Samhain liebe ich wie die Pest. Aber ich höre echt alles, alles außer scheiße.

 

OBM: Ein kleiner Blick in die Zukunft: Was haben wir in der näheren und ferneren Zukunft von "Clobberin Time " zu erwarten?

Neue CD, neue Songs, Shows und hoffentlich very soon den neuen Mann an der Gitarre.

 

OBM: Der Schluss gehört euch, was möchtet ihr euren Fans und unseren Lesern noch gerne mitteilen?

Danke fürs interview und checkt www.myspace. com/clobberintime für Show Updates, etc. könnt ihr uns fragen stellen Shirts und CDs ordern was auch immer und Ladys wir freuen uns immer über schöne Fotos...also ran an den edding und Clobberin Time auf den Körper, Foto machen und ab zu uns damit.

 

gruß ct

Clobberin Time-Where are you now

Discography

Clobberin Time-The Dawn Of A Dying Race

(2006)

Clobberin Time/Personal Vendetta-Tape Measure Blast Split

(2004)

Clobberin Time-Death Comes Ripping

(2003)

Line Up:

Chris Mattheis - Gesang

Sascha Hemig - Gitarre

Stefan Varvoreanu - Gitarre

Jogi Neumann - Bass

Stephan Winter - Schlagzeug

Links

   

.

< zurück

© Own Blood Magazine 2006 - 2011 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | NewsInterviews | ArchiveReviews  |  GallerieTourdatesFlyer | ImprintLinks | Videos | Contact