News |  Interviews | Archive |  Reviews  |  Gallerie |  Tourdates |  Flyer | Imprint |  Links | Videos | Contact 

.

.
OBM: Zuerst stell dich und deine anderen Bandkollegen einmal vor und erzählt uns das was wir zunächst von euch wissen sollten.
Stefan: Hi, wir sind SLEEVE aus Berlin.Ich bin der Stefan und ich spiel Bass bei SLEEVE und ich werde das Interview mit unserem Sänger, dem Dude zusammen machen.Zur Band gehören außerdem noch Bouncy und Phil an den Klampfen,Texasboy an den Drums und seit kurzem noch der Martin, der als zweiter Sänger fungiert.Die Band entstand Ende '03 aus Bcy, Texas und mir. Nach mehreren Umbesetzungen fand sich das jetzige Line Up Anfang '08 zusammen.

.

OBM: Ihr habt euch ja dem Chaoscore verschrieben, wie habt ihr euch dazu entschieden solche Musik zu machen?
Stefan: Also ich würde das Ganze nicht mal als Chaoscore beschreiben.Ich würde eher sagen, es ist ein lustiger Brei aus Hardcore,Death Metal und irgendwas chaotischem.Bevor Dude zu uns kam, spielten wir noch eher Metalcore. Als er dann unser Sänger wurde, entwickelte sich das irgendwie von alleine.

.

OBM: Wie würdet ihr jemanden der „Sleeve“ noch nicht gehört hat euren Sound beschreiben und wie hebt er sich von anderen Bands ab?
Dude: Wie Stefan schon gesagt hat, würden wir unseren Sound als eine bunte Mischung aus verschiedenen Genres beschreiben. Ich persönlich denke, dass jede Band einen ganz individuellen Sound hat, der sich zwar stellenweise doppeln kann, aber nicht prinzipiell vergleichbar ist.

.

OBM: Was bedeutet eigentlich euer Bandname und wie seit ihr auf diesen gekommen? Hatte ihr auch andere zu Auswahl, wenn ja welche?
Stefan: Also SLEEVE bedeutet auf Deutsch zum Beispiel "Ärmel".Ehrlich gesagt, standen kaum andere Namen zur Debatte.Sleeve bot sich aber aus mehreren Gründen an.Zum einen ist er wirklich einprägsam und wir brauchten damals einen Namen, den man auch seinen Großeltern verraten kann,ohne das man in Erklärungsnot gerät.Des Weiteren wussten wir noch nicht, wohin die Musik
gehen soll. Außderdem fanden wir den Namen mit 13-14 Jahren ziemlich cool(haha).

.

OBM: Wie wichtig sind euch eure Texte, ist es euch wichtig das sie eine Message rüberbringen?

Dude: Unsere Texte sind uns genauso wichtig wie unsere Musik. Demnach kann ich sagen, dass wir Wert auf Qualität legen. Die Texte sind generell ein Spiegelbild aus unserer Umwelt. Ich versuche mit offenen Augen und Ohren meinen Alltag wahrzunehmen, um relevante Aussagen und Themen aufgreifen zu können. Dabei nutze ich gerne Gesprächsstoff, den ich zum Beispiel in der U-Bahn aufgreife.Aus diesem kommunikativen Aspekt greife ich mir dann Kernpunkte heraus, die dann durchaus den Rahmen für einen neuen Text ausmachen können.Außerdem ist es mir wichtig, dass die Texte immer das Umfeld eines Menschen reflektieren. Ich versuche dabei, dass die Individualität des einzelnen zum Vorschein kommt. Genau diese Einzigartigkeit macht glaube ich auch die Sozialkritik samt allen Facetten aus, die sich bei uns in den Texten finden lässt.

.

OBM: Gibt es schon kleinere Labels die sich bereits für euch interessieren oder habt ihr in der Hinsicht noch keine Anfragen bekommen?
Stefan: Es bestand bereits der Kontakt zu mehreren kleineren Labels, aber dabei kam bis jetzt noch nichts genaues heraus.Die kommende EP wird aber definitiv über Yehonala Records released.

.

OBM: Was kann man von eurer EP „Flashlight Phobia“ erwarten, was macht sie besonders und wie zufrieden seit ihr mit dem Ergebnis?
Dude: Erwarten kann man in erster Linie fünf Songs, die wir im vergangenen August aufgenommen haben.Ich glaube, das, was sie so besonders macht,ist die Tatsache, dass fünf verschiedene Charaktere sich im Proberaum getroffen haben, um einen eigenständigen Sound zu kreieren, wobei jeder das Recht auf Mitbestimmung hatte.

Stefan: Man kann sagen, dass wir ziemlich zufrieden sind. Dafür, dass wir das erste Mal in einem ordentlichen Studio waren, ist das schon recht gut. Ich glaube allerdings, dass man irgendwie nie zu 100% glücklich ist.

.

OBM: Hat das Cover von euer EP „Flashlight Phobia“ einen speziellen Zusammenhang zu den Songs oder was soll das Artwork aussagen?
Dude: Wir suchten einfach ein Cover, das inhaltlich zu den Songs und ihren Texten passt.

.

OBM: Wer hat das Cover gestaltet und wart ihr bei der Gestaltung mit einbezogen?
Stefan: Das Cover hat der Dave von ComaGrahics gemacht. Er hat bis jetzt auch alle unsere Shirts gemacht und wir waren immer zufrienden.Die Idee selbst stammt zu 100 Prozent von uns.Der Dave hat sie dann nur noch umgesetzt.

.

OBM: Bald startet ja im Eastend in Berlin eure Released Party.. was genau habt ihr dafür geplant?
Dude: Wenn wir das verraten würden, dann wäre es ja keine Überraschung mehr. Aber ich glaube sagen zu können, dass es ein unverwechselbarer Abend wird. Wir geben alles, um den Zuschauern eine gute Show zu bereiten. Fakt ist, dass wir unsere EP präsentieren. Wie wir das machen, wird jeder sehen, der die Show besucht.

.

OBM: Nach welchen Kriterien habt ihr die Bands für eure Record Release Party ausgesucht?
Stefan: Das schöne an dem Konzert ist, dass wir mit allen Bands gut befreundet sind.Der Sänger
von Dead Mans Frailty z.B. hat früher mal bei uns gesungen.DKGD sind eine sehr frische Band
aus Berlin, von denen werden wir bestimmt noch eine Menge hören.Alle Bandmitglieder haben schon in anderen Bands hier in Berlin gespielt. Daher kennen wir alle ganz gut.Far From Horizon
ist die alte Band von Martin.Die Jungs kommen extra aus Bielefeld für diese eine
Show nach Berlin. Und A Flowers Logic haben wir vergangenes Jahr kennengelernt.Wir haben insgesamt 3 Shows mit den Jungs zusammen gespielt und hatten immer einen Höllenspaß dabei. Da lag es nahe die Jungs auch ins Boot zu holen.

.

OBM: Neben Dude eurem Sänger habt ihr euch noch gesangliche Verstärkung geholt, wie kam es dazu und in wie fern beeinflusst das euren Sound? Ist er einem vielleicht schon von anderen Bands bekannt?
Dude: Martin kennt man, wenn man Far From Horizon kennt.Der Gedanke, dass man die Musik
mit zwei Sängern bestreitet, kam relativ früh. Die Entscheidung trafen wir, weil wir qualitativ ein höheres Niveau erreichen wollten.Ich glaube, dass uns das auch gelungen ist. Martin hat sich innerhalb der Band gut eingelebt und seinen Platz gefunden, Wir möchten ihn nicht mehr missen.
Er übernimmt bei uns vorwiegend die tiefen Parts.Screams und andere Nuancen findet man jedoch auch. Martin ist ein vielseitiger Sänger,der die Lücke füllt, die gefüllt werden musste, um einen volleren Sound zu erreichen.
.

OBM: Letztes Jahr hattet ihr einen Bandaustausch mit einer hier in der Gegend um Köln doch schon sehr bekannten Band "A Flowers Logic".. war das euer erster Austausch?
Stefan:Ja.
.

OBM: War das eine gute Erfahrung für euch und habt ihr vor so etwas zu wiederholen?

Stefan: Der Austausch war eine der besten Erfahrungen, die wir gemacht haben. Das lustigste war, dass wir uns Köln zum Weltkirchentag angeguckt haben.
Wir werden definitiv versuchen, dass wir das dieses Jahr wiederholen, diesmal direkt in Köln.
.

OBM: Ihr spielt ja am 28. August mit "See you next tuesday" die in der Chaos Szene ja schon ein etwas größeres Kaliber sind. Seid ihr schon aufgeregt oder steht ihr der ganzen Sache mehr gelassen gegenüber?
Dude: In erster Linie ist es ein Konzert, wie jedes andere. Der Fakt, dass wir die Ehre haben mit See You Next Tuesday spielen zu dürfen, stimmt uns dennoch sehr froh. Trotzdem sollte man Shows immer mit der gleichen Motivation absolvieren. Denn letzten Endes zahlen Leute immer Eintritt, um im besten Falle dich zu sehen.Genau diese Leute möchte man dann auch
nicht enttäuschen. Das gilt für diese Show, wie auch für allen anderen Shows.Ein bisschen Aufregung ist natürlich dabei. Aufregung sollte auch immer dabei sein, denn sonst macht man etwas falsch. Ich denke, dass es eine absolut aufregende Erfahrung für uns wird.
.

OBM: Gibt es generell sowas wie "Lampenfieber" eigentlich noch bei euch oder habt ihr diese Phase des Bekanntwerdens schon längst überstanden?
Dude: Wie ich bereits sagte, ist Aufregung oder Lampenfieber schon etwas normales. Man gewöhnt sich jedoch an dieses Umstand, was dann dazu führt, dass man professioneller wird. Meines Erachtens ist ein kleines Kribbeln eher positiv als negativ zu werten. Darin macht sich die Leidenschaft, die uns antreibt, bemerkbar.
.

OBM: Ihr habt 2007 eine Toursplit EP mit "Raised Hide" und "Call me betty" rausgebracht.. Wie kam es dazu und welche Unterschiede gibt es zu der neuen EP?

Dude: Die Toursplit war als reine Promo-CD gedacht und wurde auch als solche verschickt. Der größte Unterschied besteht bei der Qualität der Aufnahmen.Die neue EP ist deutlich besser produziert.
.

OBM: Plant ihr nach eurer kommenden EP ein ganzes Album raus zu bringen?
Stefan: Wir sind gerade dabei mit Martin neue Songs zu schreiben. In Zukunft ist bestimmt ein Album zu erwarten, aber jetzt muss erst mal die EP unter die Leute gebracht werden.

Dude: Einen Teil der neuen Songs kann man sich demnächst auf Myspace anhören.Wir werden nach der Release-Show erste Demos aufnehmen.

.

OBM: Kann man von euch eine Tour quer durch Deutschland oder sogar ein Paar Dates im Ausland erwarten? Habt ihr da vielleicht schon konkrete Pläne?
Dude: Die Pläne für diese Tour gibt es durchaus.Wir werden gegen Ende des Jahres eine kleinere Tour spielen. Wenn alles gut geht, wird sich nächstes Jahr eine ausgiebigere anschließen. Konkrete Termine stehen jedoch noch nicht fest.

.

OBM: Dann bedanken wir uns für das Interview und überlassen euch die letzten Worte!

Wir möchten uns an der Stelle bei allen Leuten bedanken, die uns unterstützen. Außerdem bedanken wir uns für dieses Interview und bei allen, die es gelesen haben.
Beste Grüße aus Berlin.

.

Link - www.myspace.com/sleeveband

.

.

< zurück

© Own Blood Magazine 2006 - 2011 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | NewsInterviews | ArchiveReviews  |  GallerieTourdatesFlyer | ImprintLinks | Videos | Contact