Follow us

OBM: Für alle die „ 5 Pounds a Head“ noch nicht kennen, wer seid ihr, und wer hat welche Aufgabe bei euch?

5PAH: Wir sind einfach nur 5 junge Leute ( Horst 24/Roßleben; Icke 24/Roßleben; Maik 25/Bottendorf; Björn 24/Voigtstedt; Honk 25/Bottendorf ), die sich durch das gemeinsame Interesse an der Musik und vor allem am Mucke machen zueinander gefunden haben. (Icke und Horsti - Vocals; Maik - Bass; Björn - Gitarre; Honk - Drums).

OBM: Euch gibt es jetzt schon seit drei Jahren, wie habt ihr zu einander gefunden und wer hatte die Idee, die Band zu gründen?

5PAH: Uns gab es in ähnlicher Besetzung, mit anderem Namen und anderen Songs schon als Proberaumband. Als uns unser damaliger Gitarrist verlassen hatte suchten wir natürlich schnellstmöglich einen neuen, welchen wir dann letztendlich in Björn fanden, welcher sich schnell einleben konnte und nun einer der nach-Vorn-treibendsten Mitglieder ist.

OBM: Eure Musik/Riffs klingen ja stark nach Old School, was würdet ihr behaupten war euer größter Einfluss?

5PAH: Hm, ich würde es nicht unbedingt in Old School einordnen da eigentlich jedes unserer Lieder seinen eigenen Charakter und seine eigene Stilrichtung hat. Klar ist zweifellos Old School vorhanden, variiert aber von Song zu Song, da jeder seine eigenen Ideen und Einflüsse bei der Entstehung der Songs mit einfließen lässt. Ansonsten bringt jeder seine stilistischen Vorlieben mit ein. (Icke- Beatdown Hardcore; Maik- Metalcore; Horst- Hardcore; Björn- Grindcore; Honk- Oldschool/Punk)

OBM: Wer ist für das Schreiben der Texte verantwortlich und wovon lasst ihr euch inspirieren?

5PAH: Texte schreiben tut eigentlich jeder dem gerade was Vernünftiges einfällt, machen das meist zusammen. Unsere Einflüsse kommen von Draußen, was im täglichen Leben passiert, uns ärgert und wir zum Ausdruck bringen wollen.

OBM: Wie würdet ihr eure Musik stilistisch beschreiben? Haben Mitglieder von euch schon vorher in anderen Bands gespielt und bringen so ihre Erfahrungen mit ein?

5PAH: Stilistisch schwer zu beschreiben, vielleicht eine Mischung aus den Vorlieben der Bandmitglieder jedoch versetzt mit einer ordentlichen Portion 5PAH. Ansonsten hat eigentlich schon sich jeder schon mal irgendwie in einer Combo probiert, welche aber nie wirklich aus dem Proberaum kamen...

OBM:„ 5 Pounds a Head“ ist ein sehr ausdrucksstarker Bandname, wie seid ihr auf diesen Namen gekommen und was bedeutet er speziell für euch?

5PAH: Der Bandname ist schon sehr ausdrucksstark, wir wollen die Bedeutung aber lieber offen lassen, denn jeder hat von was Anderem "5 Pfund pro Kopf", ob Kopfgeld oder sonst was, da kann jeder seine Fantasie benutzen....

OBM: Aus eurem Profil war zu entnehmen, dass ihr eure Aufnahmen selbst gemacht habt, seid ihr momentan auf der Suche nach einem Label oder wollt ihr eurem D.I.Y. -Stil treu bleiben?

5PAH: Ja, das ist richtig, nehmen unsere Songs zurzeit selbst in unserem Proberaum auf, um auch zu sehen bis zu welcher Qualität wir das ausreizen können. Wir wollen sehen was uns in Zukunft noch erwartet, aber natürlich wären wir nicht abgeneigt mit einem Label zusammen zu arbeiten, jedoch erst mal ohne mehrjährige vertragliche Bindung, um uns erst mal zwanglos weiterzuentwickeln.

OBM: Seid ihr gerade mit Aufnahmen zu einer eigen E.P. oder einem eigenem Album beschäftigt? Und wenn ja wann können wir damit rechnen?

5PAH: Zurzeit sind wir damit beschäftigt neue Songs zu schreiben, schafften es aber mit eigenen Aufnahmen auf einen Sampler (DFTC Part 8) welcher im Handel erhältlich ist. Für dieses Jahr ist noch eine Demo - CD mit 5-6 Songs geplant. Der Zeitpunkt dafür steht aber noch nicht fest da er ja natürlich auch vom Finanziellen abhängig ist.

OBM: Ihr habt schon einige Auftritte hinter euch, habt ihr ein bestimmtes Ritual was ihr vor euren Auftritten durchzieht oder einen persönlichen Glücksbringer der immer mit dabei sein muss?

5PAH: Ein bestimmtes Ritual gibt es nicht (außer Bier und Rauch), aber unser "Manager" der Sigger muss mit am Start sein (Welcher uns bei unseren Konzerten und Außerhalb immer zur Seite Steht).

OBM: Was war das lustigste Erlebnis das euch bei einem eurer Konzerte bisher wiederfahren ist?

5PAH: Lustig sind eigentlich meistens die Auftritte (vor allem zu Geburtstagen), mal mehr Mal weniger, je nachdem wie groß die Anspannung ist. Ein direkt lustigstes Erlebnis gibt es da nicht, ist immer gut...

OBM :Wenn ihr die Wahl hättet, mit welcher Band (welchem eurer Idole) würdet ihr gerne mal eine Tour machen?

5PAH: Es gibt so viele gute Bands mit denen wir gern auf Tour gehen würden....

OBM: Habt ihr irgendwelche Laster und wenn ja, welche?

5PAH: (Björn lacht: Jägermeister!!) - Im Ernst: !! DIE BAND !!

OBM: Was plant ihr als nächstes, was kann man dieses Jahr noch von euch erwarten?

5PAH: Im Moment steht erst mal im Mittelpunkt Songs zu machen und Liveerfahrung zu sammeln. ... und wie gesagt die Demo-CD

OBM: Zu guter Letzt, was wollt ihr der Welt da Draußen schon immer mal sagen, jetzt ist die perfekte Gelegenheit dazu?

5PAH: Fight For Your Right, Society Sucks, and Don..t Let Push You Down

Discography

5 Pounds A Head - Maximum Credible Accident

Line Up:
Horsti - Gesang
Icke - Gesang
Björn - Gitarre
Stefan - Gitarre
Mike - Bass
Honk - Schlagzeug

Links

Review zu 5 Pounds A Head - Maximum Credible Accident  

.

< zurück

© Own Blood Magazine 2006 - 2011 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | NewsInterviews | ArchiveReviews  |  GallerieTourdatesFlyer | ImprintLinks | Videos | Contact