Follow us

OBM: Als erstes, wie geht's euch?

Yo danke! Uns geht es soweit gut. Wir haben alle viel zu tun und viel zu arbeiten, darüber darf man sich heutzutage ja nicht beschweren. Ich habe mich immer gefragt wie ihr auf euren Bandnamen gekommen seid? Es fing damit an, dass Fink (jetzt Sänger bei Zero Mentality) und ich mit ein paar Kumpels diese Band gründeten. Wir waren auf der Suche nach einem Namen, der einerseits unverkennbar ein HC Bandname ist, aber auch eine sozialkritische Message tragen kann. Außerdem kann man Black Friday29 ganz einfach und unverkennbar abkürzen.

 

OBM: Was ändert sich für euch mit dem Wechsel zu "Let it Burn" Records?

Eigentlich in erster Linie, dass wir nun endlich mal mit Chris zusammen arbeiten. Es ist halt ein anderer Ansprechpartner. Er arbeitet ähnlich wie Niko von Blacktop Records, deswegen ist das eigentlich für uns keine so große Umstellung wie früher von Crucial Response zu GSR.

 

OBM: Euer neues Album kommt am 29.05.09, wie würdet ihr es im Vergleich zu den vorherigen Platten beschreiben?

Eigentlich trägt es unsere Musik auf eine weitere Reise, es ist abermals ein Fortschritt, aber keine Kehrtwendung, sondern wird allen, die BF29 mochten, auch weiterhin gefallen. Das neue Album ist ein kleines bisserl härter geworden.

 

OBM: Wie lange habt ihr an "Black Friday 2009" gearbeitet und wie war insgesamt euer Studioaufenthalt?

Wir haben eigentlich ein paar Monate nach dem Release von „The Pursuit of Happiness“ direkt neue Songs gemacht, wobei einige Riffs sogar schon vor dem Aufnehmen von „TPOH“ standen. Die Kernarbeit an den Songs beginnt bei uns immer erst 4 Monate vor dem Studiodate. Unser Studioaufenthalt lief so: Wir haben alle Instrumente mit Feire und Simon in Castrop-Rauxel bei Feire Records aufgenommen und nachdem wir dort fertig geworden sind, ging eine Festplatte mit den Songs an Jacob Bredahl von Hatesphere in sein smart’n’hard Studio nach Dänemark, zum Mischen und Mastern.

 

OBM: Eure Texte wirken auf den allerersten Blick sehr persönlich. Gibt es einen roten Faden, der sich durch eurer neues Album zieht oder hat jeder Song seine eigene Geschichte?

Es liegt schon ein Roter Faden vor, zumindest bei den meisten Songs. Totalausfall steht allerdings ziemlich außen vor, da dieser Song nur eine Übersetzung eines alten Songs von uns ist. Die meisten anderen Songs passen textlich schon eher zusammen, wobei man schon im Hinterkopf haben muss, dass Sommer und ich die Texte geschrieben haben, die Grundgerüste der Texte getrennt und hinterher zusammen überarbeitet haben. Daraus ergeben sich aber auch oft unterschiedliche Ebenen in den Songtexten.

 

OBM: Wie beeinflusst euch Musik, die ihr hört, bei eurem Songwriting? Gibt es überhaupt bestimmte Einflüsse für euer aktuelles Album?

Ich denke unterbewusst spielt vieles herein. Bewusste Einflüsse haben wir eigentlich keine. Wir stehen nicht im Proberaum und spielen einen Riff einer anderen Band, um daraus einen Song zu basteln. Es kommt sogar öfter vor, dass wir bestimmte Riffs weglassen, weil die zu nah an anderen HCSongs dran sind. Es bleibt bei HC ja nicht mehr so viel Spielraum.

 

OBM: Habt ihr bei "Black Friday 2009" mit demselben Produzenten gearbeitet wie beim Vorgänger "The Pursuit of Happiness"?

Wir haben keinen Produzenten. Wir machen alles selber und sagen nur ungefähr wie wir es gemischt und gemastert haben wollen und lassen uns beim Aufnehmen eigentlich auch von den erfahrenen Leuten im Studio gerne beraten, aber produzieren tun wir es in dem Sinne schon selbst.

 

OBM: Auf "Black Friday 2009" sind einige Gastauftritte arrangiert wie z.B. mit Nico von City To City und Marcel von Zero Mentality wie kam es dazu?

Marcel wohnt halt nicht weit weg und wir wollten noch einen Touch Melody in den Gesang einbauen. Letztendlich hört man auch mich bei den melodischen Tönen am Ende von „No Farewell“. Er hat ja auch bei jedem Zero Mentality Album mal etwas eingesungen. Nico von „City to City“ und Dennis von „Nothing to Hide“ sind halt Freunde, kommen zu unseren Shows und hatten Bock drauf, also haben wir es einfach spontan im Studio so gemacht.

 

OBM: Was macht für euch denn ein perfekter Song aus?

Ich finde „die Moldau“ perfekt, aber warum kann ich nicht näher sagen. „No Farewell“ ist nahe am perfekten HCSong für mich, weil er einen guten Moshpart hat, super Chöre hat und sehr eingängig melodisch ist.

 

OBM: Wie entscheidet ihr ob ein Song letztendlich aufs Album kommt?

Wir müssen den Song alle mögen bei den letzten Proben und dann auch beim Aufnehmen.

 

OBM: Habt ihr einen Lieblingssong auf eurem neuen Album, wenn ja welcher wäre das?

Mein Lieblingssong ist „No Farewell“.

 

OBM: Was würdet ihr sagen lernt man nur im Proberaum?

Das kommt drauf an, wie dieser ausgestattet ist. Wir nehmen halt unsere Sachen im P-Raum schon mal auf und bei den Proben versuchen wir uns aufeinander abzustimmen für Liveshows. So was ist schon wichtig! Gibt es irgendwelche Ereignisse, die ihr am liebsten aus eurem Bandgedächtnis streichen würdet? Die zahlreichen Buspannen und die damit verknüpften Unkosten. Ich sitze noch auf 2000E für die Kupplung auf unserer letzten Tour. Aber auf der anderen Seite haben wir 3 Tage im miesesten Loch in Italien gechillt und hatten dort auch unseren Spaß und Erinnerungen, die mir mein gesamtes Leben bleiben werden.

 

OBM: Was war für euch in all den Jahren, dass beste Erlebnis das ihr mit "Black Friday 29" hattet?

Es sind nicht einzelne Momente oder so was, aber ich bin immer sehr glücklich, wenn wir noch Zeit haben was mit der Band und evtl. dem Promoter oder anderen ortsansässigen Kids unternehmen können, vorzugsweise am Wasser, etwas sportliches oder kulturelles. Vor zwei Jahren haben wir in Weimar gespielt, sind einen Tag später dann früh aufgestanden, mit den Freunden aus Thüringen nach Buchenwald gefahren, was sehr erschütternd war, und dann schwimmen gegangen. Später dann weiter zur nächsten Show. So etwas ist schon perfekt und eines der viele großartigen Erlebnisse mit der Band. Außerdem haben wir nun ein Patenkind in Nicaragua, welches monatlich von unserem Bandkonto unterstützt wird. Das ist auch etwas Besonderes, die Fotos und Briefe zu bekommen und zu merken, dass man mit der Band, wenn auch nur im Kleinen, echt etwas verbessern kann.

 

OBM: Vielen Dank das Ihr euch die Zeit genommen habt. Wollt Ihr noch etwas loswerden?

Die neue Platte ist da, wie ihr wohl gemerkt habt. Kommt zu unseren Shows, wir zocken die neuen Songs live. Schaltet den TV mal öfter ab und geht raus, seid aktiv, helft anderen und alles ist cool!

BF29-Pressure Release

Discography

Black Friday 29, For The Glory, Last Mile, City To City-4-Way-Split

(2010)

Black Friday 29-Black Friday 2009

(2009)

Black Friday 29-The Pursuit of Happiness

(2007)

Death Before Dishonor - Black Friday 29 Split 7

(2006)

Black Friday 29-The Escape

(2004)

Black Friday 29-Blackout

(2002)

Line Up:

Björn Esser - Gesang
Dennis Sommer - Gitarre
Christian Kleefisch - Gitarre
Pete Görlitz - Bass
Dennis Schmidt - Schlagzeug

Links

 

Review zu Black Friday29 - Black Friday 2009

.

< zurück

© Own Blood Magazine 2006 - 2011 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | NewsInterviews | ArchiveReviews  |  GallerieTourdatesFlyer | ImprintLinks | Videos | Contact