Follow us

OBM: Arbeitet ihr gerade an neuem Material für ein neues Album? Habt ihr vielleicht schon neue Stücke aufgenommen?

FERDINAND: Ja richtig, wir sind quasi mitten drin. Wir haben in den Letzten.3 Monaten ein knappes duzend Songs geschrieben und sind jetzt grad dabei, dem ganzen Stuff seinen Feinschliff zu verpassen. Ins Studio geht’s dann im Juni.

OBM: Was muss ein "Fall Of Serenity" Song haben, um auf das Album zu kommen?

FERDINAND: Hmm gute Frage... 4 Minuten Spielzeit, hahaha. Also wenn es beim Schreiben so ist, dass der Song sich nicht wie von selbst fortsetzen will und man zwei Stunden danach nicht mehr richtig weiß, wie er überhaupt ging, dann hat er keine Chance. Wenn wir ihn allerdings nach dem Proben noch zwei, drei Tage lang vor uns hinsummen sieht’s gar nicht so schlecht aus. Er muss gleichzeitig brutal und ein Ohrwurm sein und ganz wichtig, er muss Eier haben.

OBM: Wie entsteht bei euch ein Song, schreibt ihr zuerst die Musik und dann die Texte oder umgekehrt?

FERDINAND: Das geschieht mehr oder weniger parallel. Wir nehmen eine Handvoll Riffs, überlegen uns einen sinnvollen Ablauf, geben dann das Drumming dazu und machen dann Leads und Soli drauf. Während dessen kann John an seinen Lines arbeiten. Das funktioniert eigentlich ziemlich gut so.

OBM: Von welchen Situationen oder Begebenheiten lasst ihr euch beim Songwriting inspirieren, sind es mehr alltägliche oder doch eher persönliche Dinge?

FERDINAND: Was das Musikalische angeht, beeinflusst einen natürlich die Musik, die man daheim oder sonst wo hört. Und da das bei uns mitunter recht unterschiedlich ist, kommt da eigentlich immer ne dufte Mischung bei raus. Lutz (unser Drummer) ballert sich zum Beispiel rund um die Uhr Florida Death, ich hör viel 80iger Thrash Metal, und so weiter ... Du kannst dir vorstellen, dass da eine spannende Sache bei rauskommt. Was das textliche betrifft, so ist ja so, dass sich alltägliche Geschehnisse und Erfahrungen auf das eigene Empfinden auswirken und sich darin spiegeln. Weiterhin geht es in den Texten um Dinge, mit denen wir uns tiefer Beschäftigen, wie beispielsweise die verschiedenen Ebene von Angst. Fest steht, das neue Album hält auch textlich einiges parat ... ihr dürft gespannt sein!

OBM: Wie sieht die Arbeit bei euch im Studio aus, improvisiert ihr viel oder habt ihr schon strickte Vorstellungen wie alles ablaufen soll?

FERDINAND: Die Songs stehen schon vorher so, wie wir sie aufnehmen wollen, allerdings gibt es immer mal noch Stellen, an denen man im Studio noch herumbastelt. Vor allem an Soli und Gesangsparts. Beim letzten Album haben wir ja außerdem das erste Mal mit elektronischen Klängen "experimentiert", das werden wir dieses Mal sicher wieder tun.

OBM: Falls ihr in näherer Zukunft ein neues Album aufnehmt, würdet ihr dieses wieder im "Rape Of Harmonies" oder würdet ihr euch dann für ein anderes Studio entschieden?

JOHN: Nun ja...kein FOS-Album ohne Rape of Harmonies. wobei wir beim nächsten Album sicher im neuen und größeren Rape of Harmonies aufnehmen, das vor wenigen Wochen eröffnet wurde und wo gerade Neaera die Vocals für Ihr neues Album aufnehmen.

OBM: Wann könnte man frühestens mit einer Veröffentlichung rechnen, vielleicht noch in diesem Jahr?
JOHN: Release Termin für Deutschland wird voraussichtlich der 26.10.2007. Mehr wird vorerst nicht bekannt gegeben ;-).

OBM: Ihr hatte ja 2006 ein paar Line-Up Veränderungen, haben diese auch musikalische Auswirkungen nachgezogen?
JOHN: Das wird man auf der nächsten Platte hören - unser neuer Gitarrist Ferdinand hat sich hervorragend ins Line-Up eingefügt. Der Wechsel an der Gesangsposition war auch nicht so die große Umstellung da ich auch in den vergangenen Jahren (als ich noch am Bass beschäftigt war) viele Gesangslinien und Arrangements für Fall of Serenity gemacht habe und ja bis vor einem Jahr auch bei Soulgate's Dawn noch Gesangserfahrung sammeln konnte.

OBM: Ihr habt mittlerweile schon 6 Alben veröffentlicht, blickt ihr manchmal zurück und würdet gerne bei dem einen oder anderen Album etwas ändern?
JOHN: Rein songtechnisch eigentlich nichts. Die älteren Releases repräsentieren unser Können und unsere musikalischen Vorlieben zur damaligen Zeit. Einzig am Sound der 3 Alben (vor unserem Lifeforce-Debut) hätte ich persönlich gern in etwas besserem Soundgewand.

OBM: Von wem lasst ihr eigentlich eure Album Covers gestalten? Habt ihr immer denselben Designer oder wechselt ihr von Album zu Album?
JOHN: Bis dato haben wir für jedes Release einen anderen Designer gefunden und dabei eigentlich immer ein gutes Ergebnis erzielt. Stammdesigner sind da meines Erachtens nach leicht eingeschliffen auf den optischen Stil einer Band - was jedoch bei Shirt Design sehr von Vorteil ist. Hier ziehen wir eigentlich immer die Jungs von AZRAEL DESIGN und MARKES1 GRAPHIX zu Rate - die sollte an unbedingt mal an Checken.

OBM: Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade mit eurer Band beschäftigt seid, habt ihr nebenbei irgendwelche anderen Band Projekte oder ausgefallene Hobbys?
JOHN: Naja wir gehen alle "normalen" Berufen oder Studium nach - einzig unser Drummer Lutz hat sein Hobby vollständig zum Beruf machen können (als Schlagzeuglehrer). Ausgefallene Hobbys...naja unser Gitarrist Eddya hat einen abgefahrenen Latex-Fetisch und trägt selten Unterwäsche aber ich denke, das geht nicht unbedingt als Hobby durch Haha.

OBM: Was haltet ihr davon, dass man euch ständig in die Metalcore Schublade stecken will?

JOHN: Das Problem ist das sich beim Metalcore keine Philosophie dahinter befindet. Was ja beim Metal oder HC durchaus der Fall ist. Schubladen sind uns im Prinzip egal und wir haben aus beide Genres guten Zuspruch...was sehr cool für uns ist...vielleicht stellst du mir die Frage noch mal beim nächsten Interview, wenn die ersten Reviews zur neuen Platte aufgetaucht sind. ;-)

OBM: Auf welchen Festivals spielt ihr dieses Jahr?

JOHN: Wir sind irgendwie dieses Jahr nicht wirklich in der Lage viele Festivals zu spielen aufgrund unseres Studiotermins - jedoch freuen wir uns sehr auf das Summer Breeze, Ieperfest, Hell Over Brünn Fest und das alljährliche Tabor Metal Fest (ein kleines aber feines Festival im Herzen der Tschechischen Republik), auf dem wir schon zum dritten Mal in unserer Bandgeschichte spielen werden.

OBM: Was ist eure Meinung über „Violet Dancing“ im Pit?

JOHN: Konzerte sind nicht dazu da um profilneurotisch seinem Selbstdarstellungstrieb nachzugehen, sondern in einer Gemeinschaft zwischen Bands und Fans zu feiern. Es ist absolut das Letzte rücksichtslos und ohne Auge für den Nebenmann im Pit abzugehen. Das geht viel schöner ;-)

OBM: Was findet ihr besser; kleine Club Touren oder in großen Hallen spielen?

JOHN: Es hat beides seinen Reiz - kleinere Clubs haben den Vorteil, dass man näher beim Publikum ist und so wesentlich energetischere Shows zustande kommen. Andererseits sind große Hallen (zumindest wenn sie voll sind) und große Bühnen immer ein Heidenspaß, da man sich nicht gegenseitig auf den Füßen rumturnt. Fazit: BEIDES GEIL

OBM: Wie beschäftigt ihr euch eigentlich auf Tour, wenn ihr nicht gerade auf der Bühne steht?

JOHN: Promohefte, Hörbücher und der Laptop sind eigentlich immer an. Wir haben auf unserer letzten Tour mit "By Night" einiges an Ideen im Bus aufgenommen. Natürlich gibt es auch Momente, wo sich jeder mit sich selbst beschäftigt...aber der Großteil, der Zeit wird zusammen verbracht.

OBM: Habt ihr noch ein paar letzte Worte für unsere Leser?

JOHN: Letzte Worte...klar! Zunächst an die Redaktion - vielen lieben Dank für das Interview uns tausendmal! Sorry das wir ein wenig in Zeitverzug waren. Ein kleiner Gruß an alle Leser - neues Album kommt im Oktober! BANG OR BE BANGED!!!

Fall Of Serenity-Knife To Meet You

Discography

Fall of Serenity-The Crossfire

(2007)

Fall of Serenity-Bloodred Salvation

(2006)

Fall of Serenity-Royal Killing

(2004)

Fall of Serenity-Gray Man's Requiem

(2001)

Fall of Serenity-Demonstration Tracks 2000 Demo

(2000)

Fall of Serenity-Smoldering Doom EP

(2000)

Heaven Shall Burn - Fall of Serenity Split

(1999)

Line Up:
John Gahlert - Gesang

Ferdinand Rewicki - Gitarre

Eddy Langner - Gitarre

Alex Fischer - Bass

Lutz Einenkel - Schlagzeug

Links

   

 

.

< zurück

© Own Blood Magazine 2006 - 2011 All rights reserved | Impressum & Rechtliches | NewsInterviews | ArchiveReviews  |  GallerieTourdatesFlyer | ImprintLinks | Videos | Contact